Mensch Mahler | Die Podcast Kolumne

Share

Themen des Tages

Season 220523, Ep. 2305

More Episodes

8/9/2022

Fakten Fakten Fakten

Season 220809, Ep. 908
220809PCFakten Fakten Fakten. Mensch Mahler am 09.08.2022Was kann uns jetzt noch retten? Nach dem Primat der Theologie übernahm in der westlichen Welt in der Aufklärung die Wissenschaft das Zepter. Seitdem geht es in den Überlebensfragen der Menschheit nicht mehr um Glauben, sondern um Wissen. Der Faktencheck ist gefragt und nicht mehr die Delegation an höhere Mächte. Wir sind damit auf der anderen Seite vom Pferd gefallen. Eine bestimmte Gruppe von Eliten – ich nenne hier stellvertretend das Robert-Koch-Institut – erhalten von der Politik die Deutungshoheit und präjudizieren Entscheidungen.Wir merken sehr schnell, dass auch diese verkürzte Denkweise große Gefahren birgt. Sie reduziert den Menschen auf die linke Gehirnhälfte, wo das rationale, logische Denken zu Hause sein soll und blendet dir rechte Aus: Intuition, Gefühle und jeglichen Zusammenhang mit der Ganzheit und der Transzendenz.Was dabei übrigbleibt, sind kalte, gefühllose Naturwissenschaftler und Technokraten. Die Geisteswissenschaftler bekommen ein nettes Hinterzimmer bzw. einen Elfenbeinturm zugewiesen, wo sie ein bisschen spielen dürfen.Wieder keine Lösung. Sondern nur eine Reaktion. Die Macht der Wissenschaft ist also reaktionär gegenüber der Geisteswissenschaft und hier vor allem gegenüber der Theologie. Wieder keine perspektivische Lösung für die Zukunft.Ob man da was heilen und zusammenführen kann? Wir schauen Morgen mal drauf, wenn mein letzter Beitrag in der kleinen Serie „was kann uns jetzt noch retten“ läuft. Seien sie gespannt – ich bin es auch.
8/8/2022

Das Ende des Nationalismus

Season 220808, Ep. 808
220808PCNothing to kill or die for. Mensch Mahler am 08.08.2022Was kann die Welt bzw. die Menschheit noch retten? frage ich mich in den Chaos-Tagen im Sommer 2022. Ich glaube nicht mehr daran, dass irgendeine Regierungsform uns wirklich in die Zukunft führen kann. Auch keine Religion oder Ideologie. Nachdem ich aus Nicaragua zurückgekehrt bin, im Jahr 1987, wo ich mich solidarisch mit dem Volk für einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz eingesetzt habe, womit wir gescheitert sind, nachdem ich so manches durch habe und reumütig zur Demokratie als der besten aller schlechten Regierungsformen zurückgekehrt bin, bin ich heute unsicherer und ratloser als je zuvor.Demokratie – die Macht des Volkes. Wir haben schmerzlich erfahren müssen, dass die Mehrheit eines Volkes richtig üble Entscheidungen trifft. Der nationale Egoismus macht alle Bemühungen um eine globale Lösung unserer Überlebensprobleme zunichte. Bündnisse wie die EU oder die NATO vertreten die Interessen einzelner Völker und sind auch nicht auf das große Ganze fokussiert. Völker, die diktatorisch geführt werden, verhelfen lediglich einer Herrscher-Kaste zum größtmöglichen Vorteil. Weder dem eigenen Volk noch der Weltgemeinschaft als Ganzer.Bleiben die Vereinten Nationen. Aber nicht, solange einzelne Staaten Sperrminoritäten ausüben dürfen und die Beschlüsse offensichtlich nicht einmal für die Mitgliedsstaaten bindet sind.Die Hoffnung bleibt, dass die Weltgemeinschaft angesichts der existentiellen Probleme des gesamten Globus sich dazu durchringt, die UN mit Macht und Mandat auszustatten. Damit sie kein zahnloser Tiger bleibt.