Digital Bash Podcast

Share

„Unauthentische Hochglanzwerbung funktioniert auf TikTok nicht." - David Roland

Season 1, Ep. 5

In der fünften Folge des The Digital Bash Podcasts spricht OnlineMarketing.de-Redakteur Niklas Lewanczik mit David Roland, Brand Partnerships Leader bei TikTok. Der Social-Media-Experte erklärt, wie Brands auf TikTok durchstarten können, wieso die Plattform langfristig Erfolg haben wird und wie TikTok mit Konkurrenzformaten wie Instagram Reels und YouTube Shorts umgeht.


AGENDA


01:09 - Wie viele User hat TikTok aktuell in Europa?


01:53 - Hat TikTok das Ziel, etwa bis Ende 2021 eine bestimmte Zahl an Usern zu erreichen? Gibt es vielleicht auch den Anspruch, die User-Strukturen zu verändern - zum Beispiel bezüglich des Alters?


03:42 - Glaubst du, dass die Coronakrise TikTok nochmal zusätzlichen Auftrieb gegeben hat oder hätte die App auch so ein ähnliches Wachstum hinlegen können?


05:58 - Mit TikTok lässt sich schnell eine große Reichweite erlangen. Wie können Creator dadurch auf der App bedeutende Umsätze generieren?


07:53 - Wie kann TikTok Brand Safety und Suitability gewährleisten? Oder ist das Aufgabe der Unternehmen selbst?


11:50 - TikTok bietet Marken vergleichsweise geringe Werbekosten. Soll die Plattform das auch weiterhin bieten können oder geht man davon aus, dass die Kosten steigen werden?


13:28 - Authentizität ist beim Influencer Marketing sehr wichtig. Sollten Brands auf kleinere, authentische Creator setzen?


19:00 - Kann man erfolgreiche TikTok-Kampagnen wirklich planen oder ist das ein Nebeneffekt von gutem Management der Plattform?


21:40 - Sind die Hashtag Challenges als Alleinstellungsmerkmal der App ein Faktor für Marken, unbedingt auf TikTok aktiv zu werden?


22:24 - Wie sollten Werbetreibende ihre Inhalte gestalten, um dafür zu sorgen, dass User ihre Werbung nicht überspringen?


24:36 - Sollten Videos auch rein visuell die Werbebotschaft rüberbringen können?


25:40 - Viele Songs sind über TikTok bekannt geworden. Siehst du die Plattform als ein einzigartiges Zuhause für junge Künstler im Musikbereich an?


26:41 - Auf welche Aspekte wird sich TikTok in Zukunft fokussieren, um das Prädikat “Unique” zu halten und für die User relevant zu bleiben?


28:51 - Könnten Konkurrenzformate wie Instagram Reels oder YouTube Shorts für TikTok gefährlich werden?

More Episodes

9/3/2021

Weekly Update vom 03. September 2021

Season 1, Ep. 19
Es ist Freitag und damit wieder Zeit für den Digital Bash Podcast – Weekly Update! 💃🎉Immer am Ende der Woche präsentiert dir OnlineMarketing.de-Redaktion eine exklusive Auswahl aller relevanten News aus der Digitalbranche. Diese Mal hinter dem Mikro: Niklas Lewanczik. 👉 Im Überblick spricht Niklas unter anderem über die Verabschiedung der LinkedIn Stories, TikToks neue API und die Kooperation des Fintech-Unternehmens Affirm mit Amazon. Außerdem hat diese Woche Rich Hungerford, VP of Corporate Development and Strategy bei Hootsuite, in einem Interview erklärt, welche Rolle seiner Meinung nach Social Commerce und KI künftig spielen wird. 👉 Der Schwerpunkt: Mit der Einführung von iOS 15 wird Apple aber ebenfalls eine Erlaubnis der User erbitten, um Targeting zu betreiben. Bis dato sind personalisierte Ads von Apple bei iOS per Default eingeschaltet. Seit der App Tracking Transparency müssen Entwickler:innen bereits auf ein Opt-In der User zum Tracking hoffen. Niklas erklärt, welche Unterschiede die beiden Tracking-Hinweise beinhalten und wieso dies nur ein kleiner Schritt in Richtung Gleichheit zwischen Entwickler:innen und Apple ist. 👉 Zum Nachlesen: Amazon und AffirmLinkedIn StoriesTikToks API Apples Tracing-Abfrage Googles KartellrechtsverstößeWir wünschen dir ein schönes Wochenende. Du hast Feedback? Schreib uns unter Redaktion@onlinemakreting.de oder besuche uns auf Instagram, Twitter oder LinkedIn.