Share

LAST COFFEE BEFORE DYING

Was wäre, wenn dies unser letzter Kaffee wäre?


Latest episode

  • 36. Kaffee am Morgen mit SANDRA PFLIEGER

    01:33:16
    Sandra ist zwei Jahre älter als ich, doch unsere Sozialisierung ist gleich. Als DDR-Sprösslinge war es ihr genauso vertraut wie mir: das Fleißig sein.Sandra war nicht nur schon als Kind auf den Feldern ihrer Eltern unterwegs und am Arbeiten, wenn andere Klassenkameraden in den Urlaub fuhren, sondern es ging dann direkt weiter mit der Übernahme der Tankstelle ihres Vaters gemeinsam mit ihrem Bruder sieben Tage die Woche vor Ort. Dann wurde sie Mutter und war kurz danach alleinerziehend, dann starb ihr Vater und als ob das nicht reichen würde, diagnostizierte man kurz darauf Hautkrebs. Es dauerte nicht mehr lange, bis ihr Körper den Stecker zog, plötzlich ging nichts mehr. Die Ärzte nennen dieses weitverbreitete Phänomen Burn-Out. Sandra spricht von einer gesundheitlichen und spirituellen Krise. Was all das mit ihr gemacht hat und wie sie aus diesen Herausforderungen des Lebens zu einer Tanz- und Ausdruckstherapeutin, sowie schamanischen Heilerin gewachsen ist und heute in einem kleinen Paradies lebt, das erfahrt ihr in diesem Podcast. Dieses Gespräch wird dich inspirieren und könnte für den einen oder die andere ein Wake-Up-Call sein. https://www.instagram.com/sandra_pflieger_i_am

More episodes

View all episodes

  • 35. Kaffee mit LENA MOLFA

    01:04:42
    Lena Molfa - eine Frau, die von zwei Welten spricht. Eine Frau, die in der Ukraine geboren und nach Deutschland geflüchtet ist, vor vielen Jahren. Deutschland ist für sie Heimat, seit dem Krieg in ihrem Ursprungsland ist alles anders. Ihr Leben ist Musik. Mit dieser Musik ist sie schon lange unterwegs und möchte nicht nur Seelen berühren, sondern mittlerweile auch heilen. Dies ist ihr Auftrag für beide Welten. Wir erinnern ihre Kindheit & Prägung im Sozialismus, eine unserer Gemeinsamkeiten. Wir sprechen über die Kontraste zum Heute, über Gut & Böse, über Grenzen & Freiheit. Viel Freude bei diesem Podcast! www.mosanctum.deInstagram: @lenamolfa
  • 34. Mal wieder früh am Morgen mit FRANSISKA STRAUCH

    01:26:15
    Viele Momente, in denen ich Franzi einfach nur gegenübersaß und still staunend, voller Demut dieser Frau zuhören und ihre Lebenskraft fühlen durfte. Was für eine starke, unerschütterbare Heldin, die den Kampf gegen den Krebs angetreten ist. Diese Kraft steckt an, diese Kraft lässt bewusstwerden, wie selbstverständlich wir Vieles nehmen, diese Kraft bringt es auf den Punkt. Was für ein Geschenk, solch ein Leuchtturm an Willenskraft und Optimismus in dieser Welt zu wissen. Danke dir von Herzen Franzi für dein Teilen und mögest du beschützt und getragen sein auf deinem Weg!https://www.instagram.com/krebs_athletin/
  • 33. Last coffee mit TONI KRÄTZER

    01:39:21
    Wir haben uns verabredet für 5:30 Uhr. Ich wusste, dass Toni für mich eine Ausnahme macht, normalerweise klingelt sein Wecker nicht vor 7 Uhr. Nichtsdestotrotz grinsten mich zwei strahlend blaue Augen hinter der Glastür der Dankbar an. Ein herzliches Willkommen - das bringt gleich Freude auf Austausch.Er macht uns einen köstlichen Kaffee, stellt Schokoladenkuchen, Orangensaft und Wasser bereit, während ich unter den Spiegeln in der kleinen Ecke rechts hinten die Mikrofone aufbaue. Es kann losgehen. Wir sprechen natürlich erst einmal über die Frage, wie es sich anfühlt, als Cafébesitzer des nun schon dritten Lokals, dass in den Startlöchern steht und ob all das von ihm oder dem Leben selbst geplant war. Daraus entwickelte sich ein sehr freies und ehrliches Gespräch.Ich mag seine authentische und ungefilterte Art, alles auszusprechen, was in dem Moment gerade auftaucht. Es geht um das Leben, worum sonst. Toni Krätzer, ein Mensch, der die Menschen liebt und das, was er tut, ebenso.https://www.instagram.com/dankbarleipzig/https://www.instagram.com/gratoleipzig/https://gfzk.de/gfzk/partner/
  • 32. Früh am Morgen mit BARBARA RUCHA

    01:43:36
    Was würde ich tun, wenn ich nur noch eine Woche, einen Monat, ein Jahr zu leben hätte? Diese Frage begleitet sie seitdem sie 10 Jahre alt ist. Diese Perspektive spiegelt sich in ihrem Leben wieder, voller Intensität & Fülle.Barbara Rucha ist Frau, Dirigentin, 4fache Mutter, Leiterin einer Musikschule in Leipzig. Sie hat unglaublich viel Energie und bewegt diese ohne Unterlass, deshalb gibt es auch keinen Kaffee. Das braucht es nicht. Sie schätzt manche ihrer Sicht- und Lebensweisen selbst als extrem ein, doch das stört höchstens die anderen. Wir streifen viele bewegende Themen, wie die Rolle als Dirigentin in einer Männerdomäne, die Mutterliebe, oder die Sehnsucht danach, den Abschied von Menschen, die Unfähigkeit ein Couchpotato zu sein und die Geburt, sowie das Sterben. https://barbararucha.com
  • 31. KAFFEE mit KARIN SCHERPE

    01:25:52
    Ich treffe Karin Scherpe in ihrem Bus. Gerade macht sie Pause in Deutschland, ist jedoch in ein paar Wochen wieder auf dem Weg in den Süden. Karin beschreibt sich als Rebellin des Lebens, Freigeist und total verliebt ins Meer und ihre Hündin Moya.Sie hat sich ihren Traum vom "Haus am Meer" erfüllt, nur noch besser, nämlich auf vier Rädern. Seit 2018 ist sie als Nomadin unterwegs und liebt es sehr. Um einen Podcast im Bus aufzunehmen, darf keine Standheizung laufen, also hieß es, sich richtig warm anzuziehen und dann an einem Sonntag in der Dunkelheit, mit Wärmflasche und heißem Kaffee entstand ein Gespräch über das Leben vor und in dem neuen Leben, wir sprechen über Familie & Freunde, über Trauma & Träume und über die unabdingbare Arbeit mit sich selbst, um die Freiheit und den Frieden zu finden, die wir alle so sehr sehnen. Meine Website https://karinscherpe.de/Mein YouTube Kanal https://www.youtube.com/@KarinScherpeInstagram https://www.instagram.com/karin.scherpePodcast AUS DEM VAN https://open.spotify.com/show/5FN72gpjKutMOSqKAB0YKi?si=xSewCYigSGW9uZcNm-vo-Q
  • 30. Guten-Morgen-Kaffee mit ULRICH DIBBERN

    01:13:12
    Lange habe ich nicht mehr so viel gelacht in einem Podcast! Ullrich Dibbern ist unschlagbar und nicht davon abzubringen, die Dinge im Leben mit Humor betrachten zu können, sie nicht zu Ernst zu nehmen und niemals das Lachen zu vergessen. Diese Weise, der Welt und dem Leben zu begegnen, schenkt dir Leichtigkeit und erinnert an eine farbenfrohe Kindheit, so verspielt und bunt seine Kunst sein Wesen unüberschaubar repräsentiert. Die „Berliner Schnauze“ hat er nicht verloren, auch wenn er seit Jahren im Schwarzwald lebt. So wie man es kennt, nimmt auch er kein Blatt vor den Mund, hat längst in seinem Alter die Notwendigkeit, irgendeine Rolle bedienen oder entsprechen zu müssen, über Bord geworfen und spricht mit mir über seine Reisen durch die Welt, sein Verständnis davon, wie ein glückliches & zufriedenes Leben gelingen kann, den Tod, die Kunst und die Schieflagen unserer Welt. Es gelingt ihm auf ganz unaufgeregte Weise und mit Einsatz von Witz & trockenen Sprüchen, dich immer wieder daran zu erinnern, dass es eigentlich garnicht viel braucht dafür und dass es einfach sein kann - ein zufriedenes und erfülltes Leben zu leben. Vergiss auf jeden Fall niemals zu lachen, denn „Lachen ist wirklich das Einzige was umsonst ist, alles andere kostet“.https://www.badische-zeitung.de/ulrich-dibbern-will-mit-seiner-kunst-froehlichkeit-zum-ausdruck-bringen