Feuer & Brot

Share

Re-Upload: Call Out und Cancel Culture - Du bist gestorben! Und dann?

Ep. 40

Achtung, dies ist ein Re-Upload: Folge #40 „Call out und Cancel Culture - du bist gestorben! Und dann?“ vom 18. August 2019


Die Diskussionen über Cancel Culture, „Identitätspolitik“ und die Form, in welcher Kritik vorgebracht werden solle, ebben nicht ab. Beim Planen unserer März Folge ist uns dann aufgefallen, dass wir ganz viele Aspekte in dieser Debatte schon besprochen haben. Nicht nur in unserer letzten Folge zur Diskursverschiebung rund um Cancel Culture von letztem Jahr, sondern in der Folge Nummer 40 von vor mehr als anderthalb Jahren. In der ersten Folge übers Canceling innerhalb von Communities und die Probleme die dabei auftreten können, ging es ganz viel um Twitter. Vieles lässt sich mittlerweile aber eins zu eins auf Instagram (oder „den Diskurs“ gerade jetzt) übertragen. Wir legen euch also diese Folge nochmal ans Herz, sie hat an Aktualität fast nichts eingebüßt.


Eine neue Folge kommt im März aber tatsächlich auch noch, zu einem anderen, aber artverwandten Thema.

More Episodes

4/22/2022

Euphoria - are the kids alright?

Ep. 71
getcheex.com https://bit.ly/3vfk7A2 Code: feuerundbrotAn der Serie Euphoria kommt man momentan nur schwer vorbei. Das hyperästhtische Teenage Drama um Zendaya, Hunter Schaefer bzw. Rue, Jules und Friends ist die meist-betweetete Serie aller Zeiten und hat mit ihren ikonischen Looks, krassen Gewalt- und Sexszenen und sehr memorablem Soundtrack einen deutlichen Fingerabdruck in der Popkultur hinterlassen und den Hype gepachtet. Doch es gibt auch Kritik: manche werfen der Serie vor Drogen zu verherrlichen zu verharmlosen. Auch die krassen Gewalt- und Nachtszenen, deren Protagonist*innen sich ja noch minderjährig in der High School befinden sollen, werden kontrovers diskutiert. Fakt ist, Serien die Teenager ins Zentrum stellen, die von Erwachsenen gespielt werden, und krasse Probleme haben, sind keine Neuerscheinung. Früher gab's "OC California" oder "Gossip Girl" heute etliche Serien wie "Riverdale", "Elité" oder "Pretty little Liars". Wer ist denn da eigentlich die Zielgruppe?Wir haben uns gefragt: Was sagt es eigentlich über uns selber aus, dass wir mit Ü30 superheißen superheißen Teenagern beim ihren mentalen Breakdowns, beim Sex haben und Drogen konsumieren zusehen und danach deren Looks kopieren, weil alles so gut aussieht? Aber natürlich schauen auch jüngere Leute Euphoria und viele bescheinigen der Serie sogar, super realistisch zu sein. Ist das so, überspringen Teenager heute das Teenager sein und man muss sich Sorgen um sie machen, alles ist viel krasser als früher, oder trifft Euphoria Macher Sam Levinson einfach einen besonderen Nerv, mit seiner überzeichneten Version einer "Teenage Fantasy"?Shownotes:The Take - Emotional Realism:https://www.youtube.com/watch?v=KyghmPhlEvk&t=246sThe Take - Stop Shaming Cassie:https://www.youtube.com/watch?v=yw01JZxm1k8&t=270sThe Take -Unreliable Narrator:https://www.youtube.com/watch?v=Y4riBhnDWbA&t=663sQ&A with Sam Levinson und dem Cast:https://www.youtube.com/watch?v=NZv1Gc9DleY&t=435sHunter Schafer Interview:https://www.youtube.com/watch?v=3ZYYEaPSD9Y&t=451sDrogenaffinitätsstudie Jugendlicher in der Bundesrepublik Deutschland:https://www.bzga.de/forschung/studien/abgeschlossene-studien/studien-ab-1997/suchtpraevention/die-drogenaffinitaet-jugendlicher-in-der-bundesrepublik-deutschland-2019/ZEIT Campus: Das bisschen Sexhttps://www.zeit.de/campus/2017-05/generation-y-sex-sexualtherapie-bzga
2/23/2022

Heterofatalismus - are straights okay?

Season 6, Ep. 69
https://linktr.ee/feuerundbrotIn dieser Folge sitzen wir uns seit Langem zum ersten Mal nicht gegenüber. Alice hatte in der zweiten Runde Corona und so haben wir getrennt voneinander aufgezeichnet. Die Frage, die wir uns diesen Monat gestellt haben, ist eine, die wir uns schon öfter gestellt haben, wenn wir uns das hetero Dating Life im allgemeinen und insbesondere straight cis Menschen mal genauer angeschaut haben: What is up with hetero couples? Are straights okay? Kann man das Patriarchat bekämpfen und trotzdem Männer lieben? Und, immer wieder die Frage: Kann man als Frau in einer hetero Beziehung wirklich emanzipiert leben? Wer diese Fragen mit "nein" beantwortet, denkt heterofatalistisch. Ja, es gibt ein Wort für dieses Gefühl, das viele hetero Frauen empfinden und in Memes Hashtags oder Essays betonen. "Men are trash", "Männer lol" - sind Sprüche mit unter besonders großen Anklang bei Frauen finden, die auf Männer stehen. Diese sind einerseits gut nachvollziehbar, schaut man allein auf die zahlreichen und nicht enden wollenden Femizide, die von (Ex)Partnern begangen werden. Heterofatalismus kann also etwas Emanzpatorisches und Radikales haben. Auf der anderen Seite bleibt er oft performativ. Die wenigsten schwören dem Heterosein wirklich ab (geht das überhaupt?). Was ist also die Lösung? Vielleicht sollten sich hetero und bisexuelle Frauen erst einmal fragen: Warum stehe ich überhaupt auf Männer?Shownotes:Tara Moknee - Heterofatalism. WHY straight women are not okayhttps://www.youtube.com/watch?v=S4xCbmCG2Rc&t=197sAsa Seresin: Heteropessismusmhttps://thenewinquiry.com/on-heteropessimism/Yuhe Faye Wang: Heterosexuality and its discontent:https://theoutline.com/post/8607/heteropessimism-why-women-date-menMegan Wallace: Straight people are not okayhttps://www.dazeddigital.com/life-culture/article/48240/1/straight-people-are-not-ok-heteropessimism-love-is-blind-netflixHanne Blank: Straight. The surprisingly short history of heterosexualityhttps://www.goodreads.com/book/show/12053371-straightPauline Harmange: Ich hasse Männerhttps://www.rowohlt.de/buch/pauline-harmange-ich-hasse-maenner-9783499006753Podcast: Why do I like men?https://soundcloud.com/user-191226348/ep-1-ft-larissa-phamSophie Lewis: Collective Turnoffhttps://maljournal.com/5/sex-negative/sophie-lewis/collective-turn-off/