THE BLOG OF ROCK - Das Hardrock & Heavy Metal Podcast MusikMagazin

Share

TEUTONIC REVOLUTION - Die Geburt der Fanzines

Season 3, Ep. 2

Episode 2 nimmt Euch mit zurück in die die Geburtsstunde der deutschen Heavy Metal-Fanzines SHOCK POWER und ROCK HARD im Sommer 1983. Alex Gernandt verschickte seine handgeschriebene "Heavy Metal"-Liste" als kopierte Version per Post an Brieffreunde aus aller Welt, die er über Kleinanzeigen in Musiker-Magazinen fand.

Durch die große Resonanz darauf kam er auf die Idee, sein erstes eigenes Fanzine zu starten. Das SHOCK POWER war geboren und auch im Ruhrgebiet brodelte es im Untergrund. Die Dortmunder Jungs Uwe Lerch und sein Schulfreund Holger Stratmann und hatten Blut geleckt und wollten - eigentlich eher aus Spaß - ihren Metalkumpels aus Südhessen zeigen, daß sie es vielleicht ein bißchen besser konnten. Das ROCK HARD ging an der Start....

Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist - mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.

Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.

Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht. 

Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/



More Episodes

10/8/2021

TEUTONIC REVOLUTION Exotic - Südamerika & andere noch unerfüllte Träume

Season 3, Ep. 11
In jüngster Vergangenheit ist Südamerika das Mekka aller deutschen Metaller. Wer heute was auf sich hält, der spielt in Rio oder Buenes Aires und nimmt dort vor extrem fanatischen Fans seine Live-Alben oder DVDs auf. Einer der Pioniere war auch hier wieder Udo Dirkschneider, aber auch Andi Deris von HELLOWEEN kennt sich dort gut aus.Aber was machte die deutschen Bands im Ausland so beliebt? Wie konnten so viele Band aus der Provinz so erfolgreich werden. Holger Stratmann vom ROCK HARD hatte eine nachvollziehbare Erklärung. Weit rumgekommen sind auch Mat Sinner mit seinen Jungs von PRIMAL FEAR sowie Gerre von TANKARD.Einen Kulturschock erlebten BLIND GUARDIAN bei ihrem ersten Japan-Trip in den Achtzigern, ebenso die beiden Hamburger Jungs Michael Kiske und Kai Hansen.Die deutschen Bands waren also fast überall. Dennoch gibt es doch noch einige unerfüllte Träume und ein paar weiße Flecken auf dem Tourplan. Markus Großkopf und Michael Weikath von HELLOWEEN , Udo Dirkschneider und Stefan Kaufmann von U.D.O. und vor allem Schmier von DESTRUCTION haben noch Traum-Destinationen.Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist - mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht.Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/
10/1/2021

TEUTONIC REVOLUTION - Хэви-метал из Германии в России (Deutscher Heavy Metal in Russland)

Season 3, Ep. 10
Als kleinen Contrapunkt zu den halbwegs sonnig herbstlichen Temperaturen geht es diesmal nach Russland. ACCEPT waren damals die ersten, die die Symbolik aus Osteuropa mit ihrem Album „Russian Roulette“ mit eingebracht haben. War dies eine Verarbeitung von Reiseerlebnissen? Woher kam dieses Konzept, hat man damals schon dort gespielt? Ich traf Stefan Kaufmann, einst Drummer von Accept, und später Gitarrist bei U.D.O. Nach seinem Ausstieg bei ACCEPT konnte sich Udo Dirkschneider auch sehr schnell solo durchsetzen. Ganz ungewöhnlich entdeckte er mit U.D.O. schon sehr früh den Osten und reiste bereits mehrfach quer durch Sibirien. Mehr ein russisches Heimspiel hatte Victor Smolski, zur Zeit unseres Gespräches der Gitarrist bei RAGE, heute ebenso erfolgreich mit seiner Band ALMANAC. Er macht besonders gerne Abstecher in seine Heimat links und rechts vom Ural.Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist - mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht.Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/