Share

cover art for Europa nach den Wahlen der Extreme - #1170

FALTER Radio

Europa nach den Wahlen der Extreme - #1170

Ep. 1170

Gewinne für Konservative und Rechte, Verluste für Liberale und Grüne: Der EU-Experte Stefan Lehne (Carnegie Europe) analysiert im Gespräch mit Raimund Löw die neuen Machtverhältnisse in Europa.



More episodes

View all episodes

  • 1189. Ibiza-Fallensteller Hessenthaler: Held oder Gauner? - #1189

    46:18
    Der Macher des Ibiza-Videos hat einen der größten Skandale in der Geschichte Österreichs konstruiert - und publik gemacht. Fünf Jahre danach zieht Julian Hessenthaler Bilanz über seine Erfahrungen mit der Justiz und sein Verständnis zivilgesellschaftlichen Engagements. Ein FALTER-Sommergespräch mit Barbara Tóth und Raimund Löw im Museumsquartier in Wien.
  • Fünf Jahre Grün-Türkis: Sigi Maurer zieht Bilanz - #1188

    26:10
    Die grüne Klubobfrau über Erfolge und Versäumnisse ihrer Partei in der Regierung: Warum sie die Indexierung der Sozialhilfe für einen großen Schritt hält und Othmar Karas ein Kompromiss für einen österreichischen EU-Kommissar wäre, erklärt Maurer im Interview mit Barbara Tóth und Nina Horaczek.
  • 1187. Schüsse auf Donald Trump. Was nun? - #1187

    19:16
    Die Risiken politischer Gewalt im amerikanischen Wahljahr sind sprunghaft gestiegen. Der Ex-Präsident hat den Institutionen der liberalen Demokratie den Krieg erklärt, jetzt kann er sich als Märtyrer stilisieren. Die Folgen des Attentats analysiert der Historiker Mitchell Ash.
  • 1186. Holocaust, Genozid und der 7. Oktober: Die Debatte - #1186

    47:07
    Fania Oz-Salzberger, Doron Rabinovici und Tessa Szyszkowitz diskutieren im Sir Peter Ustinov Institut mit dem israelischen Historiker Omer Bartov über Genozid als Kategorie der Weltpolitik und die Widersprüche Israels. 
  • 1185. Holocaust, Genozid und der 7. Oktober: Der Vortrag - #1185

    49:58
    Der israelische Historiker Omer Bartov über Völkermord als Mittel der Weltpolitik nach dem Zweiten Weltkrieg und den Missbrauch der Shoa durch die Regierung Netanjahu. Ein Vortrag beim Sir Peter Ustinov Institut in Wien.  
  • 1184. Stoppt Frankreichs Linke den Rechtsruck in Europa? - #1184

    36:37
    In Frankreich sacken die Rechtsextremen bei den Wahlen auf Platz 3 ab, Großbritannien tickt neuerdings gemäßigt links, gleichzeitig mischt Viktor Orbán das Rechtsaußen-Lager der EU auf. Was bedeutet die Polarisierung? Es diskutieren der Europa-Abgeordnete Lukas Mandl (ÖVP), der ungarische Journalist Márton Gergely (Budapest), Tessa Szyszkowitz (London-Wien) und Falter-Chefreporterin Nina Horaczek. 
  • 1183. Politik und Fußball von Córdoba bis zum Wolfsgruß - #1183

    45:22
    Die Grenzen und Chancen eines guten Patriotismus zeigt der Sport: Über Kollektivität, Exklusivität und Geschichte des Fußballsports sprechen die Falter-Redakteurinnen Lina Paulitsch und Gerhard Stöger mit dem Zeithistoriker Martin Tschiggerl.
  • 1182. Die Babys von Gaza: Wie 30 Frühchen evakuiert wurden - #1182

    33:33
    Zahlreiche Neugeborene mussten vergangenen November wegen Kämpfen und Stromausfällen aus Brutkästen im palästinensischen Al-Shifa-Spital gerettet werden. Mehr als 30 Frühgeborene wurden in Sicherheit gebracht und nach Kairo überstellt. Die ägyptische Journalistin Randa Abul Azm berichtet über ihr Schicksal.
  • 1181. Der Rechtsstaat und die Rechtsextremen - #1181

    58:02
    Wie widerstandsfähig sind die Institutionen der Demokratie, wenn der Ansturm rechter Umstürzler anhält? Der Rechtswissenschaftler Maximilian Pichl über Herbert Kickl, Polen, Ungarn und die Chancen juristischer Kämpfe, in denen sich Anwälte und Aktivisten für eine Begrenzung politischer Willkür einsetzen. Ein Gespräch mit dem Journalisten Robert Misik im Bruno Kreisky Forum.