Share

cover art for Altes loslassen  – Folge 184

AstroPod - Der Astrologie Podcast

Altes loslassen – Folge 184

Season 2, Ep. 184

Die Jupiter-Uranus-Konjunktion, die Konstellation des Gumminoppen-Flummis, wirkt weiter und agiert als Beschleuniger für den Übergang in die Luftepoche. Altes muss losgelassen werden, um Platz für Neues zu schaffen. 


Warum haben wir bisher noch keine großen Veränderungen bemerkt? Oft geschehen bedeutende Ereignisse im Hintergrund und werden erst später sichtbar. Mars, der Aktionsagent, befand sich während der Gumminoppen-Flummi-Konstellation im Zeichen Fische, zwischen Saturn und Neptun. Im Verborgenen, unter der Erde ,keimte das Leben bereits, das im Frühling herauskommen möchte. Am 29. und 30.04 ist Mars über den Neptun gelaufen und schließlich in den Widder gegangen. Die WIllenskraft regt sich und Themen werden greifbarer. Der Übergang von Mars in den Widder, setzt einen neuen Impuls für die Willenskraft und das Handeln. Dies fordert uns auf, die Beziehung zwischen Können und Wollen zu reflektieren und Demut vor dem Können zu zeigen. Der Neumond am 8.05. im Zeichen Stier setzt einen Impuls der Neubestimmung unserer Beziehungen und Sicherheiten für den kommenden Monat. Am 18. Mai läuft die Sonne über Uranus, was uns dabei hilft, wahrzunehmen, wo ein Absprung notwendig ist. Die kommenden Konstellationen der nächsten Wochen und Monate bestärken weiter, wie wichtig das Loslassen von Altem wird und das Sich Einlassen auf Neues. 


Was bedeuten diese Konstellationen für die einzelnen Planeten im Horoskop? Alexander beleuchtet diese Frage für die Bedeutung für die Sonne, den Wesenskern im Horoskop.


Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z . Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Informationen zur Astrologischen Grundausbildung von Schlieffen findet ihr auf Alexanders Website. Es gibt noch freie Plätze für Zyklus I mit Start im September und für Zyklus II, der im März 2025 startet: https://www.schlieffen.eu/astroschule. Wer mehr über Ricarda Berlage erfahren möchte, findet sie auf Instagram @ricardaberlage oder auf ihrer Website www.ricardaberlage.de. Viel Spaß mit dem Astropod.

More episodes

View all episodes

  • 189. Macht und Spannung – Folge 189

    22:31
    Mars bewegt sich wie ein entzündliches Streichholz an die Jupiter-Uranus-Konstellation und ein bedeutsamer Vollmond auf dem Pluto erwartet uns. Der Epochenwandel ist damit in vollem Gange. Was bedeutet das für die zwölf Aszendenten?Am 21.7. trifft Merkur auf Uranus. Gemeinsam mit dem Vollmond in Pluto geht es um Macht. Was drückt Macht aus? Wie sinnvoll ist sie in meinen Händen? Ist sie konstruktiv oder steht für mich die Kontrolle im Fokus? Wir dürfen uns kollektiv fragen, was wir alles gestalten können, wenn wir mit der Macht in die lebendige Kraft gehen und Verantwortung übernehmen. Am 25.7. geht Merkur in die Jungfrau. Es wird pragmatischer: Was ist wirklich machbar und wie setze ich es um? Alexander nennt die kommenden zwei Wochen eine Zeit der Stolpersteine. Wir werden uns der Spannung bewusst, die hinter der großen Jupiter-Uranus-Konstellation liegt. Auch, wenn wir hoffen, dass diese Stolpersteine möglichst klein bleiben, dürfen wir uns auch bewusst werden, dass Reibung zu einer anschließenden Entspannung führt. Das Erklimmen der kleinen Probleme lohnt sich also am Ende und hinterlässt ein gutes Gefühl – das sind schöne Aussichten.Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z . Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Informationen zur Astrologischen Grundausbildung von Schlieffen findet ihr auf Alexanders Website. Es gibt noch freie Plätze für Zyklus I mit Start im September und für Zyklus II, der im März 2025 startet: https://www.schlieffen.eu/astroschule. Viel Spaß mit dem Astropod.
  • 118. Verborgene Verbundenheiten – Folge 188

    27:25
    Verbundenheit, Verborgenheit und Leidenschaft - in den nächsten zwei Wochen warten große astrologische Themen auf uns. Alexander beleuchtet die Konstellationen des Neptuns, des Merkurs und des Neumonds. Außerdem erklärt er uns, was die große Gumminoppen-Flummi-Konstellation für die individuellen Horoskope auf dem Saturn und dem Uranus bedeutet.Neptun wird am 02.07. rückläufig, wir kommen zur Ruhe. Statt immer höher, weiter, schneller zu werden, können wir endlich innehalten und hinterfragen: Was haben wir in der Eile liegen gelassen und vergessen? Da der Neptun in den Fischen steht, können wir verborgene Verbundenheit besser wahrnehmen. Merkur geht in das Zeichen Löwe. Es geht um unser Auffassungsvermögen, wie lernen wir? Der Neumond läutet den Beginn der Krebszeit ein. Mit welchen kulturellen Gepflogenheiten sind wir vertraut, welche Menschen sind uns nah? Zusätzlich verstärkt ein Aspekt zu Saturn im Zeichen Fische die Verantwortung für das Verbindende und gibt dem Trennenden weniger Bedeutung. Der Schmerz der Erde macht im Spannungsaspekt zwischen Venus im Krebs mit Chiron zu Widder auf sich aufmerksam. Uns wird im Sinne der Verbundenheit bewusst: Nicht alles lässt sich trennen. Am 11.7. findet der Übergang der Venus in den Löwen statt. Es ist der maximale, prachtvolle und intensive Ausdruck der Leidenschaft. Wichtig ist hierbei vor allem: Komplimente anzunehmen kann genauso wichtig sein, wie sie zu geben.Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z . Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Informationen zur Astrologischen Grundausbildung von Schlieffen findet ihr auf Alexanders Website. Es gibt noch freie Plätze für Zyklus I mit Start im September und für Zyklus II, der im März 2025 startet: https://www.schlieffen.eu/astroschule. Viel Spaß mit dem Astropod.
  • 187. Der längste Tag des Jahres – Folge 187

    21:40
    Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit, den ihr um euer Herz gelegt habt", zitiert Alexander den Schriftsteller Rafik Schami und läutet damit das Thema des Wassermanns ein, das die kommenden zwei Wochen prägt. Die Sommersonnenwende, der längste Tag des Jahres, sorgt außerdem dafür, dass der Epochenwandel an Fahrt aufnimmt und wir uns unseren wichtigsten Werten zuwenden. Pluto befindet sich im Zeichen Wassermann und damit entscheidet sich auch im politischen Weltgeschehen: Setzt sich die Macht der Gleichgültigkeit oder die Kraft der Vielfalt durch? Geht es darum, das Lebendige zu fördern oder Kontrolle über die Netze zu gewinnen? Die Sommersonnenwende am 20.06. steht im Zeichen Krebs und kommt dem Neumond zuvor, der zwei Tage später auf uns wartet. Der Neumond steht in Beziehung zu Neptun und Pluto; unser Blick richtet sich nach innen. Was ist der höchste innere Wert, für den es sich zu leben lohnt? Kreiert Neptun eine Simulation, in der die eigentlichen Motive verborgen werden oder ermöglicht er die größtmögliche Verbundenheit? Der Epochenwandel gewinnt so sehr an Geschwindigkeit, dass es sich an mancher Stelle anfühlen kann, als wenn alles auseinanderfiel - Zeit also, sich anzuschnallen. Zusätzlich beleuchtet Alexander für uns zwei weitere Planeten in ihrer Beziehung zur großen Gumminoppen-Flummi-Konstellation: Was bedeutet die Konstellation für den Mars, also die Durchsetzungskraft? Und wie beeinflusst sie Jupiter und damit den Weg, den wir einschlagen?Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z . Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Informationen zur Astrologischen Grundausbildung von Schlieffen findet ihr auf Alexanders Website. Es gibt noch freie Plätze für Zyklus I mit Start im September und für Zyklus II, der im März 2025 startet: https://www.schlieffen.eu/astroschule. Viel Spaß mit dem Astropod.
  • 186. Pilzwachstum – Folge 186

    21:06
    Es ist die Zeit des Pilzwachstums, der neuen Wege, Perspektiven und Sprachen. Alexander beleuchtet für uns die astrologischen Konstellationen vom 31.05. bis 13.06 und erklärt, was die Gumminoppenflummi-Konstellation im Zusammenspiel mit dem Mond, also der Empfindung, und dem Merkur, den eigenen Denkmustern, bedeutet. Hörerin Kat möchte genauer wissen, was es mit dem Willen, dem großen Thema des Widders, auf sich hat. Woher weiß ich, dass ich etwas nicht nur will, sondern auch kann? Und ist dort, wo ein Wille ist, wirklich immer auch ein Weg?Heute begegnen wir dem John-Ruhrmann-Aspekt, dem Merkur-Uranus-Quadrat. Es ist die Chance, aus den eigenen Denkbahnen heraus zu treten und Dinge aus einer neuen Perspektive zu sehen. Morgen, am 01.06. wandert der Merkur in sein eigenes Zeichen Zwillinge. Wie lernen wir? Was heißt Bildung und was heißt Sprache? Alexander hinterfragt das leistungsorientierte Bildungssystem, das statt Intelligenz Anpassungsfähigkeit fördert und Neugierde und Spieltrieb dämpft. Um diese zurückzugewinnen, eignet sich die kommende Zeit hervorragend. Zeitgleich wartet ein harmonischer Aspekt zwischen Jupiter und Pluto auf uns. Pluto, die kosmische Melkmaschine, will, dass wir investieren, damit ein neuer Pilz, ein neues Myzel, entstehen kann. Die Pilzwachstumszeit beginnt, während Jupiter gleichzeitig nach neuen Wegen sucht. Wir können aus erster Hand wahrnehmen: Je intensiver wir uns auf das Neue einlassen, desto mehr neue Wege und Verbindungen kommen auf uns zu. Es ist die Zeit, um offen zu sein und zu wachsen. Kurskorrekturen werden durch den Neumond in den Zwillingen ermöglicht, der uns drei Tage später erwartet. Das kardinale Feuer des Mars im Widders wechselt am 09.06. in eine Formung der Energie, die im Stier passiert. Das, was geschieht, wird langsamer, aber es nimmt Gestalt an. Damit wir die überschüssige Energie loswerden können, eignen sich physische Aktivitäten. So kann aus ihr sogar etwas Schönes entstehen. Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z . Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Informationen zur Astrologischen Grundausbildung von Schlieffen findet ihr auf Alexanders Website. Es gibt noch freie Plätze für Zyklus I mit Start im September und für Zyklus II, der im März 2025 startet: https://www.schlieffen.eu/astroschule. Viel Spaß mit dem Astropod.
  • 185. Neugierige Begegnungen – Folge 185

    21:39
    In den nächsten zwei Wochen halten Venus, Jupiter, die Sonne und der Vollmond eine Zeit der Neugier, der aufregenden kleinen Alltagsbegegnungen und der Erkenntnisse für uns bereit.Am 18.5. läuft die Venus in den Uranus und befindet sich dabei im eigenen Zeichen Stier. Wir stellen uns große Fragen. Was ist jenseits aller Konflikte wichtig? Wo steckt der wirkliche Wert? Die Sonne wandert am 20.5. in die Zwillinge. Eine Neugier wird in uns geweckt, die uns in die Tat bringt und Orientierung bieten kann. Der Mars läuft währenddessen über den Drachenkopf, also über den Punkt der Weiterentwicklung. Ein hervorragender Tag, um mutig einen vielleicht schon lange anstehenden Schritt zu wagen. Drei Tage später wandert die Venus in die Zwillinge. Alexander nennt das eine postpubertäre Neuorientierungslibido - Wir möchten gucken, was geht! Dabei geht es nicht immer um Tiefe, sondern um die kleinen, charmanten Alltagsbegegnungen. Es ist die perfekte Zeit, um neue Kontakte zu knüpfen, Leute einzuladen, uns draußen zu treffen und eine Aura der Entspannung zu verbreiten. Statt reiner Oberflächlichkeit bieten diese Begegnungen erst die Möglichkeit, Tiefe entstehen zu lassen. Am gleichen Tag zeigt sich der Vollmond am Himmel, in den Zeichen Zwillinge und Schütze. Wo stagniere ich, wo brauche ich physische und wo geistige Bewegung? Eine ganz wichtige Konstellation erwartet uns am 25.05. Jupiter trägt die Botschaft des Gumminoppen Flummis in das Zeichen Zwillinge weiter. Eine instinktive, triebhafte Neugierde wird gestärkt. Diese Zeit ebnet den Boden für die großen Sinnfragen. Eine Vorbereitung für den Juli nächsten Jahres, wenn der Uranus dem Jupiter in die Zwillinge folgt und Strukturen schaffen will. Für Alexander ist dies die Zeit der aufregenden Momente und der Erkenntnisse im Kleinen. Gemeinsam mit dem Astropod Team wünschen wir Freude beim Erforschen der neuen Möglichkeiten.Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z . Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Informationen zur Astrologischen Grundausbildung von Schlieffen findet ihr auf Alexanders Website. Es gibt noch freie Plätze für Zyklus I mit Start im September und für Zyklus II, der im März 2025 startet: https://www.schlieffen.eu/astroschule. Viel Spaß mit dem Astropod.
  • 183. Jupiter und Uranus – Folge 183

    56:08
    Eine Jupiter-Uranus-Konjunktion läutet am 21.4. auf 21 Grad Stier den Epochenwandel ein. Es handelt sich um eine der wichtigsten Konstellationen des Jahres. Wofür stehen die Planeten Jupiter und Uranus im einzelnen und wofür in ihrem Zusammenspiel? Und, was bedeutet die Konstellation in den einzelnen Häusern und damit für unsere ganz persönlichen Horoskope? Diese Fragen beantworten Alexander und Ricarda gemeinsam in der heutigen Astropod Folge.Alexander beschreibt die Jupiter-Uranus-Konstellation als "Gumminoppen-Flummi". Energiegeladen fliegt er schnell in verschiedene Richtungen - allerdings nicht in die Richtung, die wir erwarten. Der Jupiter steht für den Weg, die Perspektive und die Aussicht. Der Uranus ist der Mutationsagent der Evolution. Sobald beide Planeten aufeinandertreffen, erleben wir einen Mutationssprung in der Sinnhaftigkeit der Weiterentwicklung, in dem alte, bedeutende Fragen an die Oberfläche kommen: Wie gehen wir mit den Ressourcen der Erde um? Wie bauen wir eine respektable Beziehung zum Körper Erde und zum Körper der Frau auf? Es geht um Beziehungen und darum, uns von der analytischen Nutzenorientierung der Erdepoche zu verabschieden. Wie der neue Weg aussehen kann, beeinflusst auch das Wirken von Pluto im Skorpion. Wer schafft den Weg in die neue Epoche und wer nicht? Handelt es sich um eine echte Verbindlichkeit und lassen wir uns wirklich ein?Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z . Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Mehr von Kathie gibt es hier: https://linktr.ee/kathie_kleff. Viel Spaß mit dem Astropod. 
  • 182. Eclipse und Neuanfänge – Folge 182

    29:13
    Nach der Tag- und Nachtgleiche am 21.3. hat der Frühling begonnen und die Zeit des Widders wurde eingeleitet. Neuanfänge und frische Impulse liegen in der Luft. Der erste Widder-Neumond der Luftepoche bringt, gepaart mit einer Eclipse, alte Motive ans Licht. Mut und Geduld sind gefragt.Am 5.4. findet ein starker Übergang statt. Die Venus wandert von den Fischen in den Widder. Die Venus in den Fischen war eine Zeit des Innehaltens und die Sehnsucht nach verschmelzenden Grenzen. Im Widder erlebt die Venus eine komplette Temperamentsänderung. Sehnsucht und Warten werden zur Impulsivität. Während ich normalerweise in einer bestimmten Situation gewartet hätte, eingeladen zu werden, ergreife ich jetzt vielleicht selbst die Initiative. Bei Schüchternheit kann uns dieser Aspekt sehr nützlich sein. Der Neumond am 8.4. findet im Widder statt. Es beginnt ein neuer Zyklus, ein Jahreslauf. Es handelt sich um die erste Widder-Sonnenfinsternis der Luftepoche. Die letzte fand im Frühjahr 2005, gegen Ende der Erdepoche, statt. Motive aus dieser Zeit können zyklisch wiederkehren und neu aufleben. Inwieweit komme ich im Hier und Jetzt mit dem, was 2005 vorgegeben werden sollte, in eine neue Phase? Pluto im Wassermann sorgt in Kombination mit dem Neumond für den ultimativen Aufruhr. Es ist Zeit, Mut aufzubringen in Themen, die von Selbstzweifeln beherrscht sind. Mars, der Herrscher des Neumonds, steht in den Fischen. Ich-Kräfte wollen situiert werden und genutzt werden, um gleichzeitig der Vision des großen Ganzen zu dienen. Am 17.4. steigt die Venus auf den aufsteigenden Mondknoten. Ein klares, charmantes "Nein" an den Tag zu legen, kann in vielen Situationen gewinnbringend sein. Es ist die perfekte Zeit, um alte Ideale zu erkennen, zu hinterfragen und vielleicht zu verabschieden.Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z . Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Mehr von Kathie gibt es hier: https://linktr.ee/kathie_kleff. Viel Spaß mit dem Astropod. ___
  • 181. Anfangsimpulse und Rückenwind – Folge 181

    25:19
    Alexandra Schack ist heute zu Gast im Astropod. Gemeinsam mit der systemischen Coachin schaut Alexander in die astrologischen Konstellationen der nächsten zwei Wochen und den Beginn der Widderzeit. Wir spüren Anfangsimpulse. Es geht um Kompromisse, Grenzen und Verbundenheit.Die Widderzeit beginnt und damit auch die Zeit der neuen Anfänge. Wir spüren einen natürlichen Rückenwind bei allen Projekten, die wir beginnen. Im Zusammenspiel mit einer Mondknotenkonstellation werden wir dazu aufgerufen, Grenzen zu ziehen und für die Werte aufzustehen, die das Gemeinsame halten. Am Samstag wandert der Mars in die Fische. Der Planet, der den Widder beherrscht, begibt sich in die verborgenen Wirklichkeiten. Eine spannende Paradoxie. Manche Menschen ziehen sich zurück oder tauchen ab, um jede Angriffsfläche zu entziehen und Kompromisse zu vermeiden. Hier ist Vorsicht geboten. Statt unterzutauchen sollten wir Respekt vor der Verbundenheit spüren und Demut davor haben, dass es etwas Wichtigeres gibt als unsere eigenen Intentionen. Der Vollmond am Montag steht in der Waage, während sich die Sonne im Widder befindet. Der Vollmond verschafft uns Klarheit in der Nacht. "Die Kräfte des Unterbewusstseins leuchten nachts", beschreibt es Alexander. Wir spüren instinktiv, wo falsche Kompromisse liegen. Die nächsten zwei Wochen laden dann dazu ein, konkret in die Anwendung zu gehen und zu verändern. Zusätzlich wandert die Venus in die Fische. Es geht um Liebe in Form der größtmöglichen Verbundenheit, zwischenmenschlich und mit der Natur. Wir spüren, was an Liebens- und Lebenswertem in unser Leben kommen will. Trennendes können wir loslassen. Am Dienstag, den 2.4. ist Zeit für eine reflektorische Rückschau - Merkur wird rückläufig. Diese Rückschau ebnet den Weg, um danach in die Umsetzung zu gehen. Am Donnerstag, den 4.4. steht die Sonne in Konjunktion mit dem aufsteigenden Mondknoten. Plötzlich erkennen wir: Wo fehlt uns der Mut zur Tat? Wo ist es genau jetzt an der Zeit, einen Schritt in die Umsetzung zu gehen?Mehr zu Alexandra gibt es hier: https://alexandraschack.com/  Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z . Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Mehr von Kathie gibt es hier: https://linktr.ee/kathie_kleff. Viel Spaß mit dem Astropod.