Share

cover art for Folge 11 - Was hat ein Orchester mit Fußball zu tun?

„Drama, Baby!“ – Der neue Podcast des Staatstheaters Darmstadt

Folge 11 - Was hat ein Orchester mit Fußball zu tun?

Ep. 11

Wie tickt ein Orchester? Warum gibt es so viele Witze über Bratschen? Und warum ist die Arbeit von Orchestermusiker*innen Leistungssport und mindestens so schön wie Fußball?


Das möchte Podcast-Host Mariela Milkowa in dieser Folge von „Drama, Baby!“ wissen und hat mit Musikerinnen und Musikern des Staatsorchesters Darmstadt gesprochen.


Die erste Konzertmeisterin Sarah Müller-Feser, Bratscherin und Mitglied des Orchestervorstands Claudia Merkel-Hoffmann sowieso Konzertdramaturg und Orchesterdirektor Gernot Wojnarowicz sprechen außerdem über Lampenfieber, Musik für Kinder und das fantastische Gefühl, Open-Air-Konzerte für alle zu spielen.  


Das Staatsorchester Darmstadt lädt alle am 28.6. und 31.8. (zur Eröffnung der neuen Saison) zu den Open-Air-Konzerten auf dem Georg-Büchner-Platz ein, Beginn jeweils um 20 Uhr, Eintritt frei!    


Heinerfest-Vorfreude: Unsere Open-Air-Gala

Open-Air-Konzert zum Spielzeitbeginn

8.Sinfoniekonzert am 07. & 08. Juli

More episodes

View all episodes

  • 10. Folge 10 – Hannah Schassner und Sohrab Moeni: Wir-Raum und Festivalfieber in der Stadtkantine II

    51:32
    „Es ist ein Kunst- und Kultur-Pop-up für Darmstadt“, sagt Festivalleiterin und freie Theatermacherin Hannah Schassner über die Stadtkantine II, die am 11. Mai in einer ehemaligen McDonald‘s-Filiale in der Innenstadt eröffnet wurde.Unter dem Motto „Verweilen“ entsteht dort ein offener Ort voller Möglichkeiten mit einem Programm, das für alle etwas zu bieten hat. Geplant und organisiert wurde das Festival von 11 Darmstädter Macher*innen und einem Produktionsteam des Staatstheaters.„Ich habe mich in Darmstadt verliebt“, so Sohrab Moeni, einer der Macher im Team. Er arbeitet als Manager in der Gastronomie und ist bei der Stadtkantine II dabei, weil sie die Menschen in der Stadt zusammenbringt und als Plattform für Toleranz und Integration dient.Was hat ein Kunst- und Kulturfestival mit einer Kantine zu tun? Wie erlebt man als Macher*in ein Theater hinter den Kulissen? Und wie macht man Programm in einem „Lost Space“? Das möchte Podcast-Host Mariela Milkowa in dieser Folge von „Drama, Baby!“ von Hannah Schassner und Sohrab Moeni wissen. Produktionsinfo & Tickets - Stadtkantine II
  • 9. Folge 9 - Ana Durlovski und Alessandro Quarta: Spaß im Tunnel, Herzschmerz und Händels Zauberoper Alcina

    50:39
    Er braucht zum Dirigieren vor allem bequeme Schuhe, sagt der renommierte Barockspezialist Alessandro Quarta. Und sie legt bei den Proben immer kleine Zettel in jede Ecke, um den Text nicht zu vergessen, verrät Ana Durlovski. Die international gefeierte Koloratursopranistin und der Dirigent arbeiten zum ersten Mal bei der Darmstädter „Alcina“-Inszenierung von Nina Russi zusammen und sprechen im Podcast mit Host Mariela Milkowa über den Zauber und den Groove von Händels Musik, über emotionale Momente auf der Alcina-Bühne und wichtige Momente in ihrem Leben, wie zum Beispiel Anas gefeiertes Debüt 2014 an der Met in New York als Königin der Nacht in der „Zauberflöte“ und Alessandros Oma, die ihn als kleinen Jungen für alte italienische Musik begeisterte. Eine Woche vor der Alcina-Premiere am 13. April kamen beide bestens gelaunt ins Studio, um diese Podcast-Folge aufzuzeichnen. Antwort auf die Frage, ob sie da schon in einem Tunnel seien: „Wir haben Spaß im Tunnel!“Produktionsseite AlcinaTicketsBio Alessandro QuartaBio Ana Durlovski
  • 8. Folge 8 - Louisa von Spies, Tobias Licht und Philipp Moschitz: Ohrwürmer, tanzende Kühe und Liebe für alle im weißen Rössl

    50:28
    Die Bühne wird „abgefackelt“, verspricht Philipp Moschitz.Er hat das Singspiel „Im weißen Rössl“ (Musik von Ralph Benatzky) am Staatstheater Darmstadt inszeniert – als mitreißende Komödie mit emotionalem Tiefgang und viel „Twinkle in the eye“, Slapstick, Timing und Tempo. Dazu kommen tolle Choreografien und jede Menge Ohrwürmer.In den beiden Hauptrollen kann man Louisa von Spies als Rössl-Wirtin und Tobias Licht als Oberkellner Leopold erleben.Sie waren zusammen mit Regisseur Philipp Moschitz in unserem Podcast-Studio, um die neue Folge von „Drama, Baby!“ aufzuzeichnen.Ein Talk mit Host Mariela Milkowa über Liebesglück, Spaß bei den Proben und auf der Bühne und noch mehr Ohrwürmer…Produktionsseite "Zum weißen Rössl"TicketsBio Philipp MoschitzBio Louisa von SpießBio Tobias Licht
  • 7. Folge 7 – Paul-Georg Dittrich und Anika Marquardt: Verdis Oper Otello als Computerspiel

    01:01:06
    Otello als Computerspiel auf der Opernbühne?Regisseur Paul-Georg Dittrich hat Jagos Intrigenspiel beim Wort genommen und Verdis packendes Operndrama am Staatstheater Darmstadt als PC-Game inszeniert. Vor allem der Gedanke des „spielenden Menschen“ habe ihn daran interessiert, sagt Dittrich.Wie die Idee zusammen im Team entwickelt und umgesetzt wurde, darüber sprechen Regisseur Paul-Georg Dittrich und Kostüm- und Bühnenbildnerin Anika Marquardt in dieser Folge von „Drama, Baby!“.In Otello geht es um Macht, Krieg, Intrigen und um einen Femizid - wie übersetzt man solche Themen heute auf der Opernbühne?Mit welchen Spielen sind Paul-Georg Dittrich und Anika Marquardt aufgewachsen? Und braucht man heute High-Tech auf der Bühne, um junge Menschen für die Oper zu gewinnen?Das möchte Podcast-Host Mariela Milkowa wissen.Produktionsseite von Otello am Staatstheater DarmstadtTermine & Tickets
  • 6. Folge 6 - Chaya Czernowin und Karsten Wiegand: Opernproduktion als Zeichen gegen Antisemitismus - Pnima…ins Innere

    01:16:46
    „Musik ist mein inneres Land - das ist, wo ich lebe“, sagt die amerikanisch-israelische Komponistin Chaya Czernowin. In ihrer Kammeroper „Pnima…ins Innere“, die sie für die Münchner Biennale 2000 schrieb, blickt sie tief in innerste seelische Schichten und spürt ihrer eigenen Biografie als Tochter von Holocaust-Überlebenden nach.In ihrer Oper geht es um die Übertragung von Traumata.Das Werk kommt ohne Worte und Libretto aus, sondern macht mit Geräuschen, Silben, Musik und Klängen das Unaussprechliche hörbar.„Der Terrorangriff der Hamas am 7. Oktober 2023 stellt einen schockierenden Einschnitt für Jüdinnen und Juden dar, der viele Ängste und Traumata des Holocaust wachgerufen hat“, sagt Karsten Wiegand, Regisseur und Intendant des Staatstheaters Darmstadt.Deshalb hat das Theater seinen Spielplan geändert und führt am 27. Januar 2024, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, „Pnima…ins Innere“ auf.Die Oper steht zusammen mit zwei weiteren Stücken vom 26. bis 28. Januar unter dem Aufruf „Nie wieder ist jetzt – Gegen das Schweigen“.Im Podcast mit Host Mariela Milkowa sprechen die Komponistin Chaya Czernowin und Regisseur Karsten Wiegand über die bewegende Neuinszenierung von „Pnima…ins Innere, über Trauma, Hoffnung und die Kraft der Musik. Links:Produktionsseite "Pnima...ins Innere"Magazinseite zu "Pnima...ins Innere"Die Premiere am 27.01.24 ist ausverkauft, weitere Aufführungen am 04. und 29.02. sowie am 28.03.24, Tickets hier buchbar!Chaya Czernowin @ WikipediaProduktionsseite "Nie wieder ist jetzt – Gegen das Schweigen"
  • 5. Folge 5 - X-MAS-Special: Auf der Suche nach dem Geist der Weihnacht am Theater

    25:30
    Wie fühlt sich Weihnachten am Theater an - bei denen, die auf oder hinter der Bühne arbeiten, wenn die anderen frei haben? Passiert da was Besonderes hinter den Kulissen?Kehrt irgendwann Besinnlichkeit und Ruhe ein oder ist am Theater immer was los?Und vor allem: wo kann man den Geist der Weihnacht am Theater spüren?Diesen Fragen ist Podcast-Host Mariela Milkowa in unserem X-Mas-Special nachgegangen und hat mit Menschen aus verschiedenen Abteilungen am Staatstheater Darmstadt gesprochen.Welche Schätze in der Weihnachtsabteilung des Theaterfundus schlummern, wie Nashorn Franny zum Weihnachtsmaskottchen im Malsaal wurde und welchen Geistern der Weihnacht sie im Haus noch begegnet ist, kann man in der neuen Folge des Theaterpodcasts "Drama, Baby!" hören.  Hier gibt es Videos zur aktuellen Folge 5 und unserem X-MAS-Special
  • 4. Folge 4 - Berna Celebi, Stefan Schuster und Sergej Gößner: Der Zauberer von Oz als Familienstück zur Weihnachtszeit

    48:17
    Schauspielerin Berna Celebi ist neu im Schauspiel-Ensemble des Staatstheaters Darmstadt, Schauspieler Stefan Schuster ist schon seit 2005 am Haus. In "Der Zauberer von Oz" stehen sie gemeinsam auf der Bühne. Berna Celebi spielt das Mädchen Doro, das sich plötzlich mitten in ihrem neuen Handyspiel "Smaragdcity" wiederfindet und im magischen Land Oz gemeinsam mit dem Strohmann, der Blechfrau und dem Löwen Abenteuer bestehen muss, um wieder nach Hause zu kommen. Stefan Schuster spielt die Hexe, die im Stück eine Drag Queen ist. Der preisgekrönte Autor für Kinder- und Jugendstücke Sergej Gößner hat das berühmte Kinderbuch von Lyman Frank Baum neu für die Bühne bearbeitet. Im Podcast mit Host Mariela Milkowa sprechen sie über die mutmachende Botschaft im "Zauberer von Oz" und warum es besonders ist, Theater für Kinder und Jugendliche zu machen. Produktionsseite "Der Zauberer von OZ"TicketsVita Berna CelebiVita Stefan Schuster
  • 3. Folge 3 – Nadja Scheiwiller und Alexander Klaws: Traumrollen, Musical Jekyll & Hyde und eine weihnachtliche Gala

    01:00:10
    Nadja Scheiwiller und Alexander Klaws sind nicht zum ersten Mal am Staatstheater Darmstadt, aber das Ehepaar steht beim Musical „Jekyll & Hyde“ zum ersten Mal gemeinsam dort auf der Bühne. Alexander Klaws ist in der Doppelrolle als Dr. Jekyll und sein böses Alter Ego Mr. Hyde zu erleben, Scheiwiller verkörpert die Rolle der Prostituierten Lucy Harris. Podcast-Host Mariela Milkowa spricht mit ihnen über die besonderen Herausforderungen des Genres Musical, emotionale Momente auf der Bühne und im Privatleben und die weihnachtliche Gala „A Musical Christmas with Friends“.Produktionsseite Jekyll & HydeTicketsWebsite von Alexander KlawsNadja Scheiwiller bei Instagram