Share

cover art for Zukunftsforscher: Wie multiple Krisen unsere Gesellschaft verändern

KURIER daily – tägliche Nachrichten aus Innenpolitik, Außenpolitik, Wirtschaft und Gesundheit

Zukunftsforscher: Wie multiple Krisen unsere Gesellschaft verändern

Zum Jahreswechsel wagen wir gemeinsam mit dem Zukunftsforscher Klaus Kofler einen Blick ins neue Jahr 2024. Wird die Klimakrise die Gesellschaft (noch weiter) spalten? Wie wirken sich der noch immer andauernde Ukraine-Krieg und der Nahost-Konflikt auf unsere Gesellschaft aus? Und was bedeutet der spürbare Rechtsruck in ganz Europa für uns? Darüber sprechen wir in dieser daily Kurier Spezialfolge. 


Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es auch unter kurier.at/podcasts

More episodes

View all episodes

  • Was droht Julian Assange bei Auslieferung an die USA?

    11:28
    Nach knapp fünf Jahren Haft in Großbritannien wird im Londoner High Court darüber entschieden, ob alle Rechtsmittel gegen eine Auslieferung von Assange in die USA ausgeschöpft sind, oder ob er weiter vor britischen Gerichten dagegen vorgehen darf. Die USA wollen den australischen Wiki-Leaks-Gründer wegen Veröffentlichung geheimer Dokumente und Verstößen gegen das Anti-Spionage-Gesetz vor Gericht stellen. Im Falle einer Verurteilung würden ihm viele Jahre Haft drohen. Wie es mit Julian Assange weitergeht, beantwortet uns heute Caroline Ferstl aus unserer Außenpolitik-Redaktion. Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, oder Spotify und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.Mehr Podcasts gibt es auch unter kurier.at/podcasts
  • Finale im Kurzprozess: Was am Freitag passiert

    23:16
    Am Freitag soll es endlich soweit sein: Die Urteile für den ehemaligen Kanzler Sebastian Kurz und seinen früheren Kabinettschef Bernhard Bonelli sollen verkündet werden. Bevor ein Urteil gefällt wird, sollen jedoch noch offene Fragen geklärt werden. So wird etwa Thomas Schmid, ehemaliger Vorstand der ÖBAG und Hauptbelastungszeuge, nochmal befragt. Und auch ein russischer Geschäftsmann könnte diesen Freitag noch eine wichtige Rolle spielen. Welche das ist, warum in diesem Prozess überhaupt russische Geschäftsmänner befragt werden und welche Urteile auf Kurz und Bonelli zukommen könnten, erklärt heute Raffaela Lindorfer, KURIER Innenpolitik-Redakteurin. Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder ganz neu auch auf Youtube und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt. Mehr Podcasts gibt es auch unter kurier.at/podcasts
  • Kann die Ukraine Russland noch stoppen?

    21:13
    Während Russland immer wieder nachlegen kann, geht der Ukraine Personal vor allem aber die Munition aus. Zuletzt musste man sich aus der wichtigen ostukrainischen Stadt Awdijiwka zurückziehen. Was bedeutet dieser Rückzug für die Moral? Schwindet die Unterstützung vom Westen? Und wie lange also kann die Ukraine noch standhalten? Darüber spricht heute der KURIER-Außenpolitikredakteur Armin Arbeiter.Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, oder Spotify und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.Mehr Podcasts gibt es auch unter kurier.at/podcasts
  • Was Nawalnys Tod für Putin bedeutet

    15:46
    Der Putin-Kritiker Alexej Nawalny ist im Gefängnis gestorben. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur-Agentur Tass unter Berufung auf russische Behörden. Damit verliert Russland seinen wichtigsten Oppositionellen, Wladmir Putin seinen wichtigsten Kritiker. Und Europa einen Verbündeten in Russland. Dementsprechend geschockt zeigt sich auch die westliche Welt über das Ableben Nawalnys. Was sein Tod für Russland aber auch Russlands Präsidenten Putin bedeutet. erklärt heute KURIER Außenpolitikchefin Ingrid Steiner-Gashi.Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, oder Spotify und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.Mehr Podcasts gibt es auch unter kurier.at/podcasts
  • Politischer Aschermittwoch: Was vom Niveaulimbo übrig bleibt

    20:12
    Derbe Scherze, Heringsschmaus, viel Bier und Schonkost in sachpolitischen Fragen: Dafür steht der politische Aschermittwoch der bayrischen CSU. In Österreich kopieren mittlerweile auch ÖVP, SPÖ und FPÖ das Format. Heuer waren die Herangehensweisen höchst unterschiedlich. Kanzler Karl Nehammer gab sich sachlich-nüchtern, SPÖ-Chef Andreas Babler gewohnt klassenkämpferisch und FPÖ-Frontmann Herbert Kickl ritt gegen "Volksunterdrücker" aus. Christian Böhmer und Josef Gebhard von der KURIER Innenpolitik waren vor Ort und ordnen die Geschehnisse im daily Podcast ein.Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts oder Spotify und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.Mehr Podcasts gibt es auch unter kurier.at/podcasts
  • EU-Experte: “Europa könnte sich ohne die USA nicht verteidigen”

    26:53
    Bei einer Wahlkampfveranstaltung im US-Bundesstaat South Carolina hat Trump gesagt, er wolle im Fall seiner Wiederwahl zahlungssäumige NATO-Mitgliedsstaaten nicht vor einem Angriff – zum Beispiel durch Russland - schützen. Viel mehr noch, Trump würde Russland sogar “ermutigen, zu tun, was immer zum Teufel sie wollen”, sagte er. Seitdem herrscht in Europa helle Aufregung. KURIER-Brüssel Korrespondent und Amerika-Experte Konrad Kramar verfolgt die Geschehnisse seit dem Wochenende. Er erklärt, was in Brüssel hinter den Kulissen passiert, wie es um die Verteidigung Europas steht und ob Trump seine Drohungen überhaupt wahr machen könnte.Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, oder Spotify und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.Mehr Podcasts gibt es auch unter kurier.at/podcasts
  • Warum wir trotz russischem Gas hohe Preise bezahlen

    15:20
    Österreich hat im Dezember zu 98 Prozent Gas aus Russland bezogen, das hat die Umweltministerin Leonore Gewessler am Montag bekannt gegeben. Alle Vorsätze weniger Gas aus Russland zu kaufen und damit auch weniger zur Finanzierung des russischen Angriffskrieges in der Ukraine beizutragen, scheinen also nicht wirklich umgesetzt worden zu sein. Kommen wir vom Gas aus dem Osten nicht weg? Und was wären Alternativen? Das analysiert KURIER Wirtschafts-Redakteur Martin Meyrath. Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder ganz neu auch auf Youtube und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.Mehr Podcasts gibt es auch unter kurier.at/podcasts
  • Nahost: Wird Ägypten zum Kriegsteilnehmer?

    27:43
    In der Grenzstadt Rafah im Süden des Gazastreifens befinden sich Schätzungen zufolge rund eineinhalb Millionen Menschen, die dort Schutz suchen. Israel verschärft jedoch die Angriffe auf die Grenzstadt zu Ägypten und plant auf Befehl des israelischen Regierungschefs Benjamin Netanjahu nun auch eine Bodenoffensive. Dafür gibt es international viel Kritik, Ägypten droht Israel mit der Aufkündigung des Friedensvertrags von 1979. Was das zu bedeuten hat, ob Ägypten damit zum Kriegsteilnehmer wird und wie es um die restlichen israelischen Geiseln steht, erklärt KURIER Israel-Korrespondent Norbert Jessen. Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder ganz neu auch auf Youtube und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.Mehr Podcasts gibt es auch unter kurier.at/podcasts
  • Türkei: Die verheerende Lage ein Jahr nach dem Erdbeben

    18:24
    Vor einem Jahr, am 6. Februar 2023, erschütterten Beben der Stärke 7,7 und 7,6 die Südosttürkei und den Norden Syriens. Insgesamt waren bei dem Beben 11 türkische Provinzen betroffen, die der Fläche von Deutschland entsprechen. UN-Quellen berichten von 9,1 Millionen betroffenen Menschen und mehr als 50.000 Todesopfern alleine in der Türkei. In Syrien wurden mehr als 5.000 Todesopfer vermeldet.  Ein Jahr später kämpfen die Menschen in der Region immer noch mit den Folgen. Die meisten derer, die ihre Häuser in dem Beben verloren haben, leben auch heute noch in Containern oder Zelten - und das, obwohl die Regierung unter Präsident Recep Tayyip Erdoğan Hilfe und ein rascher Wiederaufbau versprochen wurde. Heinz Wegerer ist Nothilfekoordinator des Hilfswerk International und war anlässlich des Jahrestags der Katastrophe in der betroffenen Region unterwegs. In dieser KURIER daily Spezialfolge erzählt er, wie die Lage vor Ort ist, was die Betroffenen am dringendsten benötigen und wie der Unmut gegenüber der Politik zunimmt.Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder ganz neu auch auf Youtube und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.Mehr Podcasts gibt es auch unter kurier.at/podcasts